#1 10. Die Sense von Keela 25.01.2009 18:02

avatar

Die Sense

Schlagworte:

Gefahr; Abbruch oder Ende einer bestimmten Situation; Schmerzen; plötzliches Ereignis; Aggression; Ernte und Erfolg

Zeitfaktor: Herbst

Sinngehalt

Meistens wird Die Sense mit Gefahr in Verbindung gebracht. Das ist zutreffend, aber nur wenn etwas überreif, überfällig ist. So droht beispielsweise Gefahr für das reife Getreide- es muss geerntet werden, wenn es nicht verderben soll. Die Menschen haben sich hier in den natürlichen Kreislauf von Werden und Vergehen eingereiht. Sie nutzen das Getreide als Grundnahrungsmittel. Normalerweise würde es welken und wieder mit der Erde eins werden, damit neues Korn wachsen kann. Der Mensch führt hier also im rechten Moment ein künstliches Ende herbei, das notwendig ist, um das Korn zu nutzen. Es geht schnell, schmerzlos- und ist irreversibel.

Das Bild

Ein sonniger Tag im Spätsommer, Zeit der Ernte. Es ist Mittag, die Sonne steht im Zenit, da sich der Schatten direkt unter den Objekten zeigt. Wir erkennen ein stoppeliges, frisch gemähtes Feld, welches schon ein wenig Herbstfarbe annimmt. Im Hintergrund sieht man weites Land, darüber hellblauen Himmel. Im Vordergrund liegen drei gebündelte Garben, daran gelehnt das Arbeitsgerät, die Sense- es scheint Mittagspause zu sein.

Damals

Schwerste Handarbeit, aber auch gutes Essen prägte die Zeit der Ernte. Für unsere Vorfahren war dies noch die weitaus anstrengendste Tätigkeit im landwirtschaftlichen Jahreslauf. Die Erntearbeiten, die der Mähdrescher heute in wenigen Tagen erledigt, erstreckten sich früher über mehrere Wochen. Die Getreideernte begann deshalb damals früher im Jahr als heute. Auch wurde die Saat seinerzeit nicht so stark gedüngt, wodurch die Ähren früher reifen. Das Getreide konnte auf den zusammengestellten „Garben“, aufgestellten Getreidebündeln, noch nachreifen, während heute mit dem Mähdrescher das totreife Korn direkt abgeerntet wird, ohne die Möglichkeit der Nachreife.

Die Deutung

Allgemein:

Vorrangig bedeutet Die Sense eine Gefahr. Sie warnt davor, sich in Sicherheit zu wiegen, denn es könnte sich schnell eine ganz neue Situation entwickeln, die in der Regel eine Verschlechterung bedeutet. In der Einzelaussage kann Die Sense jedoch auch eine fruchtbare Zeit ankündigen.

Liebe und Partnerschaft:

Hier lauert eine Gefahr für die Beziehung. Etwas neigt sich dem Ende und kommt relativ schnell und unerwartet. Gestern schien noch alles in Ordnung zu sein, heute werden wir mit unserer Angst vor der Einsamkeit konfrontiert. Die Sense kann aber auch nur eine heftige Auseinandersetzung bedeuten.

Beruf und Finanzen:

Unheil droht in Form von Arbeitslosigkeit. Bist Du selbstständig, so könnten Verträge und Abmachungen platzen. Eine reiche Ernte ist aber trotzdem zu einem späteren Zeitpunkt zu erwarten.

Gesundheit:

Des Messers Schneide, welches durch Die Sense symbolisiert wird, ist für kleinere Verletzungen und Schnittwunden verantwortlich. Auch ein verknackster Knöchel liegt im Bereich des Möglichen, wenn man zum Beispiel allzu unbesorgt die Treppe hinunterrennt.

Quelle:

Iris Treppner „Lenormand Schicksals- Timer“


Tagestendenz

Hektik, Stress, Unruhe und Schlaflosigkeit plagen Dich.
Versuche trotzdem diesen Tag entspannt anzugehen und reagiere nicht über.
Bleibe fair und gerecht.

Quelle:

Iris Treppner „Die Sybille der Salons“

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz